Chorleiter und Stimmbildnerin

Ulrich Paetzholdt

Ulrich Paetzholdt absolvierte sein Studium an der Musikhochschule Freiburg im Breisgau, wo er verschiedene Chöre leitete. Einige Stationen seiner Karriere:

  • Freiberuflicher Chorleiter und Korrepetitor
  • Chordirektor in Heidelberg und Osnabrück
  • sieben Jahre Erster Chordirektor der Deutschen Oper Berlin, an die er von Götz Friedrich und GMD Christian Thielemann verpflichtet wurde
  • zwei Jahre Erster Chordirektor an der Sächsischen Staatsoper „Semperoper” in Dresden unter Prof. Gerd Uecker und GMD Fabio Luisi.
Ulrich Paetzholdt

Nachdem sich Ulrich Paetzholdt entschlossen hatte, seinen Wohnsitz wieder nach Berlin zu verlegen, war er als freier Chordirigent, Liedbegleiter und Korrepetitor tätig. Die musikalische Leitung der Chorvereinigung Spandau e. V. übernahm er 2012. Im Jahr 2014 gründete er den Madiba Chor. Neben seiner Tätigkeit als Chorleiter arbeitet Ulrich Paetzholdt als Musiklehrer und als Mentor/Coach für professionelle Musiker.

Dr. Barbara Hoos de Jokisch

Seit 2017 wird der Chor durch die Gesangspädagogin Dr. Barbara Hoos de Jokisch professionell stimmbildnerisch betreut.

Nach ihrer solistischen Gesangslaufbahn ist sie seit 2012 als Dozentin für Gesang und Fachdidaktik an der Universität der Künste tätig. 

Dr. Barbara Hoos de Jokisch ©Peter C. Theis

Dort bildet sie die Stimmen von zukünftigen Schulmusiker*innen und Gesangspädagog*innen im Einzelunterricht aus. Sie ist davon überzeugt, dass sich die Prinzipien der solistischen Stimmbildung auch im Chor wirksam umsetzen lassen und damit die chorische Stimmbildung deutlich erweitern. So zeigt auch die Erfahrung ihrer systematischen Stimmarbeit, dass sich der Madiba-Chorklang durch die gezielte Förderung der einzelnen Stimmgruppen kontinuierlich weiterentwickelt hat: Der Klang hat hörbar an Differenziertheit und Plastizität gewonnen. Dies macht sich u. a. in der wachsenden dynamischen Bandbreite bemerkbar.